Valle Maira

In den cottischen Alpen im Piemont liegt dieses Juwel, mit unzähligen Singeltrails die darauf warten entdeckt zu werden. Und das in aller Ruhe weit weg vom Massentourismus.

Mehrtägiges Singeltrail-Erlebnis mit Shuttle-Unsterstützung

Damit wir die Schönheit dieses Tals erkunden können, nehmen wir uns den Shuttle zur Hilfe. Trotzdem benötigen wir eine sehr gute Fitness und Fahrtechnik, damit wir die anspruchsvollen Singletrails in hochalpiner Umgebung geniessen können. Aber wer genügend Körner hat, wird mit fantastischen Aussichten, Geschichte und spektakulären Trails belohnt.

Wir übernachten in einem familiär geführten Hoteldorf in welchem wir jeden Abend mit Highlights aus der italienischen Küche verwöhnt werden. Das After-Bike Bier geniessen wir quasi auf dem Dorfplatz, unsere Zimmer sind in einzelnen Häusern rund um die Piazza verteilt. Auch eine Sauna darf natürlich nicht fehlen um unser Ferienerlebnis perfekt zu machen.

Programm:
Tag 1 / Dienstag: Wir treffen uns in der Region Rapperswil-Jona und fahren gemeinsam mit unserem Shuttle und dem Anhänger beladen mit unseren Bikes ins Piemont.
Tag 2 / Mittwoch: Um uns an die Umgebung, das Gebirge und die Höhe gewöhnen zu können, lassen wir uns mit dem Shuttle bis auf fast 2400 HM bringen. Befestigte Strassen bis auf diese Höhe, schon das alleine ist ein Erlebnis. Teils fahrend, teils schiebend nehmen wir die gut 200 HM bis auf die nächste Passhöhe unter die Räder / Füsse. Von da lassen wir uns das Gipfelglück nicht nehmen und schieben das Bike noch weitere 150 Höhenmeter bis auf den Monte Tibert. Da geniessen wir die Aussicht und sammeln unsere Kräfte für die anstehende Singletrail-Abfahrt. Schöne Traversen wechseln sich ab mit spannenden Singletrails. Nie wirklich steil, aber stetig fahren wir in Richtung Valle Maira. Ein paar kurze Gegenanstiege verlängern das Trail-Glück. Der alpine Trail wechselt in einen abwechslungsreichen Waldtrail, auf dem wir die letzten Tiefenmeter vernichten, bevor wir in Macra zurück auf der Hauptstrasse sind und mit einem Lächeln auf dem Gesicht ein kühles Getränk geniessen. (450 HM / 2000 TM)
Tag 3 / Donnerstag: Heute stehen die Trails und nicht die Landschaft im Vordergrund. Der Shuttle bringt uns wiederum an den Ausgangspunkt, von welchem wir direkt mit einem längeren Aufstieg auf Kiesstrasse starten. Oben angekommen geht’s direkt zur Sache und wir brauchen unser gesamtes fahrtechnisches Können, um im nächsten Trail im Flow zu bleiben. Je näher wir dem Tal kommen, desto einfacher wird es und spätestens dann sind wir alle in der Komfortzone. Nach einer Stärkung im Rifugio widmen wir uns dem nächsten Aufstieg, welcher uns zum nächsten Singletrail der Extraklasse bringt. Mit viel Spass donnern wir in Richtung Tal. Und wer Lust hat, beendet diese Tour mit einem Sprung ins kalte Nass. (1300 HM / 2000 TM)
Tag 4 / Freitag: Als Kontrast zu Tag 3 steht heute das landschaftliche Highlight auf der Karte. Auf alten Militärstrassen schlängeln wir uns hinauf und bestaunen einige militärische Überbleibsel. Eine Hochebene auf ca. 2400 Meter über Meer wird uns den Atem rauben. Zum einen wegen des anstrengenden Aufstiegs, zum anderen aber auch wegen den sagenhaften Ausblicken in alle Richtungen. Wir nehmen uns die Zeit, um uns hinzusetzen und dieses Szenario einzuatmen. Auch hier besteht wieder die Möglichkeit sich im einen oder anderen Bergsee abzukühlen. Aber nicht zu fest entspannen, der letzte Teil des intensiven Anstiegs steht noch bevor und wir schultern unsere Bikes für die letzten 150 Höhenmeter. Das Fahrwerk und unser Kopf wird wieder auf Downhill eingestellt und wir geniessen die Tiefenmeter auf Singletrails und historischen Militärstrassen. (1400 HM, 1800 TM)
Tag 5 / Samstag: Samstag ist unser Joker-Tag. Sind alle noch fit und unsere Beine schaffen noch ein paar Höhenmeter wartet nochmals ein landschaftliches Highlight auf uns, auf welchem wir auch mehrmals den Kamm ins angrenzende Val Stura überqueren. Wenn die Beine schon ein bisschen müder sind, haben wir trotzdem noch ein paar Highlights auf Lager. Auch hier bedienen wir uns selbstverständlich wieder der Unterstützung unseres Shuttles.
Tag 6 / Sonntag: Nach dem Frühstück laden wir alles in unseren Shuttle ein, welcher nochmals ein paar Höhenmeter für uns erledigt. Um uns gebührend vom Valle Maira zu verabschieden, vernichten wir nochmals ein paar Tiefenmeter auf dem gut ausgebauten Wanderwegnetz des Valle Maira. Unten im Tal besteht die Gelegenheit sich kurz zu waschen und umzuziehen bevor wir den langen Heimweg in Angriff nehmen. Am späteren Sonntagabend, werden wieder zurück in der Region Rapperswil-Jona sein.
 
Die Touren können durch den Guide jederzeit abgeändert werden, aufgrund von schlechtem Wetter, kann es auch zu Ausfällen von Tagestouren kommen. Wir sind darum bemüht unseren Gästen das bestmöglichste, sicherste Erlebnis zu bieten, dies steht im Zentrum unseres Handelns.
 
 
 

Datum

 25.-30. Juli 2023

Ort 
Valle Maira
 
Technik-Level:    Fortgeschrittene
Fitness-Level:     Schwer
Luxus-Level:       Standard
E-Bike tauglich:  Nein
 
Guide
Cyril
 
Inklusive
Fahrt Rapperswil-Jona - Valle Maira, 5 Tage Guiding durch zertifizierten Swiss Cycling MTB Guide, 5 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen im Doppelzimmer, privater Bikeshuttle, Gepäcktransport, Betreuung unterwegs
 
Gut zu Wissen
An- und Abreise im privaten Bikeshuttle ab Rapperswil-Jona inbegriffen.
 
Kosten
CHF 1890.-- inkl. ÜN/HP im DZ
 
Kontakt
Selina, 078 639 91 14
 
Mindestteilnehmerzahl 4 Personen

Anmeldung